Am Morgen des 25. August stürzte in Speyer ein einmotoriges Kleinflugzeug ab. Nach Abschluss der Lösch- und Beweissicherungsarbeiten wurde das Technische Hilfswerk (THW) Speyer am späten Nachmittag zur Bergung und zum Abtransport des Flugzeugwracks alarmiert. Unterstützt wurden die Speyerer Helfer dabei durch den Ortsverband Neustadt / Weinstraße.Die Jugendförderung Speyer bietet in den Sommerferien Jugendlichen verschiedene Freizeitaktionen im Rahmen ihres Ferienpasses an. In diesem Jahr war darunter auch ein "Schnupperabend" im THW Speyer. Am 21.7. und 18.8 ab 17:30 Uhr konnten sich interessierte Mädchen und Jungen ab 10 Jahren über das THW informieren.Einsätze des THW bergen oft Gefahren gegen die sich die Helfer schützen müssen. Ein wichtiges Element dabei ist der schwere Atemschutz. Um diesen zu beherrschen, üben die zum Atemschutzgeräteträger ausgebildeten THW-Helfer und Helferinnen aus Speyer regelmäßig.

THW birgt Flugzeugwrack

Am Morgen des 25. August stürzte in Speyer ein einmotoriges Kleinflugzeug ab. Nach Abschluss der Lösch- und Beweissicherungsarbeiten wurde das Technische Hilfswerk (THW) Speyer am späten Nachmittag zur Bergung und zum Abtransport des Flugzeugwracks alarmiert. Unterstützt wurden die Speyerer Helfer dabei durch den Ortsverband Neustadt / Weinstraße. mehr

Ferienpass im THW

Die Jugendförderung Speyer bietet in den Sommerferien Jugendlichen verschiedene Freizeitaktionen im Rahmen ihres Ferienpasses an. In diesem Jahr war darunter auch ein "Schnupperabend" im THW Speyer. Am 21.7. und 18.8 ab 17:30 Uhr konnten sich interessierte Mädchen und Jungen ab 10 Jahren über das THW informieren. mehr

Übung unter Atemschutz

Einsätze des THW bergen oft Gefahren gegen die sich die Helfer schützen müssen. Ein wichtiges Element dabei ist der schwere Atemschutz. Um diesen zu beherrschen, üben die zum Atemschutzgeräteträger ausgebildeten THW-Helfer und Helferinnen aus Speyer regelmäßig. mehr

Helfen im THW

Der Ortsverband Speyer braucht Verstärkung!

Umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller: Das THW ist immer öfter gefragt. Aber ohne Helfer geht es nicht.

Interesse geweckt?

 

Erreichbarkeit

Anforderer der für die Gefahrenabwehr zuständigen Stellen erreichen uns entweder über die Feuerwehr Speyer oder unter folgenden Rufnummern:

+49 (0) 6232 61507
(donnerstags ab 19:00)

In dringenden Fällen unter:

+49 (0) 174 3388 154
Jan Görich 
(Ortsbeauftragter)

Weitere Informationen