Ein Erdbeben der Stärke 7,2 erschüttert den fiktiven Staat Modulistan und fordert tausende Tote und Verletze sowie zahlreiche verschüttete und vermisste Menschen – das war das Szenario der internationalen Katastrophenschutz-Übung "EU Modex 2019", die vom 25. bis 27. Januar 2019 in der dänischen Stadt Tinglev stattfand. Mit dabei war auch die Gruppenführerin der 1. Bergungsgruppe Nicole Lutz.Am Samstag, den 02. Februar, rückten die Speyerer THW Helfer erneut aus zur Lui-Brücke aus, um die Arbeiten zu beenden: Der in die Jahre gekommenen Bodenbelag musste ausgetauscht werden. Die Brücke ist nun für Wanderer und Spaziergänger wieder sicher begehbar.Das letzte Hochwasser am Rhein hob die Lui-Brücke in Römerberg aus ihrer Verankerung und verschob sie um einige Meter. Am Samstag, den 26. Januar 2019, wurde durch das Technische Hilfswerk (THW) Speyer die Brücke zurück in ihre ursprüngliche Lage versetzt.

Erdbeben in "Modulistan": Übung der Einheit SEEBA in Dänemark

Ein Erdbeben der Stärke 7,2 erschüttert den fiktiven Staat Modulistan und fordert tausende Tote und Verletze sowie zahlreiche verschüttete und vermisste Menschen – das war das Szenario der internationalen Katastrophenschutz-Übung "EU Modex 2019", die vom 25. bis 27. Januar 2019 in der dänischen Stadt Tinglev stattfand. Mit dabei war auch die Gruppenführerin der 1. Bergungsgruppe Nicole Lutz. mehr

Brückenarbeiten in Römerberg beendet

Am Samstag, den 02. Februar, rückten die Speyerer THW Helfer erneut aus zur Lui-Brücke aus, um die Arbeiten zu beenden: Der in die Jahre gekommenen Bodenbelag musste ausgetauscht werden. Die Brücke ist nun für Wanderer und Spaziergänger wieder sicher begehbar. mehr

THW Speyer setzt Römerberger Lui-Brücke instand

Das letzte Hochwasser am Rhein hob die Lui-Brücke in Römerberg aus ihrer Verankerung und verschob sie um einige Meter. Am Samstag, den 26. Januar 2019, wurde durch das Technische Hilfswerk (THW) Speyer die Brücke zurück in ihre ursprüngliche Lage versetzt. mehr

Helfen im THW

Der Ortsverband Speyer braucht Verstärkung!

Umgestürzte Bäume, vollgelaufene Keller: Das THW ist immer öfter gefragt. Aber ohne Helfer geht es nicht.

Interesse geweckt?

 

Erreichbarkeit

Anforderer der für die Gefahrenabwehr zuständigen Stellen erreichen uns entweder über die Feuerwehr Speyer oder unter folgenden Rufnummern:

+49 6232 61507
(donnerstags ab 19:00)

In dringenden Fällen unter:

+49 174 3388 154
Jan Görich 
(Ortsbeauftragter)

Weitere Informationen