Speyer, 30.08.2021

THW Speyer leistet mehr als 7.000 Einsatzstunden in der Eifel

Seit mehr als sieben Wochen hält der Unwettereinsatz in der Eifel das Technische Hilfswerk (THW) in Atem. Mehrere tausend THW Helferinnen und Helfer sind täglich im Einsatz. Auch das THW Speyer ist seit dem 15. Juli vor Ort und unterstützte bisher in 19 Einsätzen. Parallel zu den Einsätzen in der Eifel wurden auch Hochwassereinsätze in Speyer bearbeitet. Mittlerweile ist der Großteil der Speyerer Helfer wieder heimgekehrt, steht jedoch weiterhin für neue Aufgaben bereit.

Aktuell befindet sich die Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen mit zehn Helferinnen und Helfern aus dem Speyerer THW im Einsatz. Sie sind in der Kläranlage in Sinzig eingesetzt. Dort unterstützen sie mit Pumpen die Wiederinbetriebnahme der Kläranlage. Diese war komplett überspült worden. Hierzu werden im ersten Schritt die Klärbecken leer gepumpt. In zweiten Schritt werden die Becken beräumt und angespülter Unrat wird entfernt. Diese Arbeiten werden zusammen mit Mitarbeitern der Kläranlage sowie privatwirtschaftlichen Firmen Hand in Hand durchgeführt.

Des Weiteren ist ein Großaggregat des THW Speyer im Schadensgebiet und unterstützt Einheiten mit Licht und Strom.

Die Aufgaben der vergangenen Einsätze in der Eifel waren sehr vielfältig für die Speyerer Ehrenamtlichen: Von Räum- und Pumparbeiten über beratende Tätigkeiten, Pressearbeit und Einsatzdokumentation und Wiederaufbau der Infrastruktur bis hin zu Führungs- oder Logistikunterstützung wurde nahezu das gesamte Einsatzspektrum des THW Speyer abgerufen.

Insgesamt war das THW Speyer bisher mit 35 Helferinnen und Helfern im Einsatz und leistete dabei über 7.000 Einsatzstunden.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: