29.07.2019

Ereignisreiche J-Monate für das THW Speyer

Die Monate Juni und Juli waren sehr ereignisreich für das THW Speyer. Zum einen unterstützten die Ehrenamtlichen bei sechs teils größeren Einsätzen und leisteten dort über 450 Stunden. Zum andern standen verschiedene Übungen und Veranstaltungen auf dem Plan, wie etwa eine gemeinsame Übung mit der Feuerwehr am Dom oder das Absichern des Brezelfestes. Aber auch neue Ausstattung konnten die Helfer in Empfang nehmen.

Insgesamt sechs Einsätze arbeiteten die Einsatzkräfte in diesem Zeitraum ab. Im Juni unterstützten 25 Helferinnen und Helfer den Rheinland-Pfalz-Tag in Annweiler am Trifels. Hier wurde das gesamte Wochenende ein Bereitstellungsraum besetzt, um im Ernstfall schnell Hilfe leisten zu können. Am 26. Juli wurde der Technische Zug zu einer Gebäudesicherung alarmiert. Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus mussten die Zugänge verschlossen werden. Der nächste Einsatz folgte am 28. Juli: Die Fachgruppe Wasserschaden / Pumpen (WP) unterstützte das THW Germersheim bei der Entwässerung eines Regenrückhaltebeckens. Mit Hilfe der Großpumpe Hannibal wurden mehr als 500.000 Liter Wasser aus einem Wohngebiet über eine 160 m lang Förderstrecke in den nahe gelegenen Wald gepumpt.

Neben Einsätzen gab es verschiedene Übungen. Zwei davon fanden am 6. Juni parallel statt: Die Bergungsgruppen übten gemeinsam mit der Feuerwehr Speyer das Retten von verunfallten Personen im Dom zu Speyer. Am für Besucher zugänglichen Südwestturm befindet sich ein Rettungsschacht, über den ein Verletzter schonend nach unten transportiert werden kann. In enger Zusammenarbeit mit der Feuerwehr wurde eine Rettungspuppe abgelassen und sicher zu Boden geleitet. Zur gleichen Zeit pumpten die WP-Helfer die Mikwe, ein ehemaliges jüdisches Ritualbad, leer. Dies konnte dann im Anschluss gereinigt werden. Eine weitere Übung unterstützten die Einsatzkräfte aus Speyer über das Christi-Himmelfahrt-Wochenende: An diesem treffen sich jedes Jahr die Fachgruppen Wassergefahren (W) des THW-Landesverbands Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland (HERPSL). Sie üben im Reffenthal verschiedene Manöver mit Booten. Die Aufgabe der Speyerer war hierbei die Sicherstellung der Stromversorgung. Außerdem unterstützten zwei Helfer bei der Dokumentation der Übung.

Aber auch verschiedene Veranstaltungen standen für die Ehrenamtlichen auf dem Plan. Wie jedes Jahr sicherten die Helfer das Brezelfest ab. Beim sonntäglichen Brezelfestumzug musste die Zugstrecke gesichert werden. An kritischen Stellen wurden Helfer postiert, die darauf achteten, dass keine Fahrzeuge in den gesperrten Bereich fuhren. Erstmalig seit vielen Jahren hatte das THW einen eigenen Festwagen. Dieser wurde durch Helfer aus Germersheim, Neustadt und Kaiserslautern gesichert. Am Brezelfest-Dienstag rückten die Helfer erneut an und stellten die Sicherheit beim Feuerwerk sicher. Bereits Anfang Juni fand die Kulto(ur)nacht statt. Hier betrieb der Helferverein des THW Speyer einen Stand im Judenbad. An diesem werden Getränke und kleine Speisen verkauft. Mit dem Erlös wird etwa die Jugendarbeit im THW Speyer unterstützt oder ergänzende Ausstattung beschafft, die das THW nicht bereitstellt.

Zu dieser Ausstattung gehören etwa auch die beiden neubeschafften Rollcontainer zur Gebäudesicherung. Alles, was für diese Aufgabe benötigt wird, ist fest darauf verlastet und kann innerhalb kurzer Zeit mit dem MLW IV in den Einsatz gebracht werden. Zur Beladung der Container gehören alle benötigten Werkzeuge, wie Akkuschrauber, Kreissäge oder Scheinwerfer. Aber auch Holz und andere Verbrauchsmaterialen sind schnell zugänglich.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: