Örtliche Gefahrenabwehr und Technik: Spezialisiert für Speyer

Helfer bei einem ÖGA-Einsatz

Örtliche Gefahrenabwehr bedeutet Spezialisierung auf örtliche Einsatzoptionen.

Bundesweit werden THW Ortsverbände und Einheiten, nach der so genannten Stärke- und Ausstattungsnachweisung (StAN), einheitlich ausgerüstet. Diese Standardausstattung kann, zur Verbesserung der Einsatzfähigkeit, oder zur Spezialisierung auf ortsspezifische Einsatzoptionen, durch zusätzliches Gerät und Fahrzeuge verstärkt werden. Diese Ausrüstung fällt unter den Bereich ÖGA.

Im gegensatz zu StAN-Gerät, wird ÖGA-Ausstattung üblicherweie nicht über Bundesmittel, sondern über den örtlichen THW-Helferverein, und/oder ortsansässige Einzelspender, finanziert.